SpVgg Wurlitz – FC Martinlamitz 6:1 (1:0)

Zum Nachbarderby nach Wurlitz reiste der FCM am Feiertag mit dem letzten Aufgebot an. Hatte man in den Anfangsminuten sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen, eroberte der Gastgeber immer mehr Spielanteile und kam auch zu gute Chancen die aber kläglich vergeben wurden oder sie scheiterten an Torwart Summa. Als Torjäger Reger mal seinen Gegenspieler entwischte und zum Schuss kam, konnte Summa gerade noch abwehren aber gegen den Nachschuss des Wurlitzer Hütter war er machtlos. Martinlamitz ließ sich jedoch von den Rückstand nicht beeinflussen und gestaltete die Partie weiterhin offen. Mit dem knappen Rückstand ging man in die Pause.

Nach der Halbzeit dasselbe Bild, Wurlitz war zwar optisch überlegen doch der FCM hielt dagegen. Ein Doppelpack von Reger brach schließlich den Gelb- Schwarzen das Genick, zuerst stand er vollkommen frei, dort wo eben ein Torjäger stehen muss, und dann setzte er einen seiner gefürchtigen Sololäufe an, den er im Nachschuss im Tor versenkte. Von nun an brach die ganze Zuordnung auseinander und jeder spielte das was er gerade dachte. Somit lud man den Spitzenreiter zum Tore schießen förmlich ein und dieser ließ sich auch nicht lange bitten.

Als B. Klein im Sechzehner gefoult wurde verwandelte H. Sarikaya den fälligen Elfmeter sicher zum Ehrentreffer. Hier merkte man der Mannschaft an das in einer solchen Situation ein bis
zwei Spieler fehlen die wieder für Ordnung sorgen und den Spielern sagen was zu tun ist. Enttäuschend in der Partie war die Spielanlage des Tabellenführers, während Martinlamitz mit B. Klein einen Spieler in ihre Reihen hatte der den Top-Torjäger Reger bis zu seinem Doppelpack komplett abmeldete.

Aufstellung: Summa, Ittner, Berisa, Voigt, H. Sarikaya, Köppel, Klarmann, Jäger, Klein, Rausch, Schödel, Karaman, T. Sarikaya
SR: Ernst
Zuschauer:50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.