FC Martinlamitz – FSV 94 Unterkotzau II 1:1 (1:1)

Bei winterlichen Verhältnissen hatte der FCM einen Start nach Maß. Bereits beim ersten Angriff erzielte Merz den Führungstreffer für die Gelb-Schwarzen. Martinlamitz, die wieder rum etliche Ausfälle zu verkraften hatten, überließen nun Unterkotzau das Spielgeschehen. Die Gäste leicht verstärkt durch Spieler der ersten Garnitur spielten gefällig mit und hatte in punkto Ballbesitz ein leichtes Übergewicht. Im Angriff waren Sie aber zu harmlos um die Abwehr der Platzherren zu gefährden, deshalb kam der Ausgleich auch etwas überraschend. Köppel und Ittner waren sich im Abwehrverhalten nicht einig und Gästespieler Olejniczak war der lachende Dritte und schob die Kugel am herauslaufenden Torwart Summa auch wenn ein wenig glücklich in die Maschen. Kurz danach hatten die Gastgeber Pech mit einen Pfostenschuss.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Schneegestöber immer dichter und die Platzverhältnisse immer schlechter. Die Spieler beider Mannschaften hatten jetzt auf den schmierig glatten Boden so gut wie keinen Halt mehr wobei die Gäste das wohl etwas bessere Schuhwerk besaßen und den FC teilweise in der eigenen Hälfte einschnürten. Konnte man sich einmal befreien wurde das Einzelspiel mal wieder übertrieben und man verlor meist schon im Mittelfeld den Ball. Die Aktionen auf beiden Seiten waren jetzt überwiegend den Zufall überlassen, wobei der Gastgeber in den letzten
Viertelstunde noch Glück hatte das Unterkotzau zwei gute Chancen ausließ.

Letztendlich war es eine gerechte Punkteteilung. Martinlamitz bei den einige Führungsspieler total unter ihrer Form spielten hatten in Kepper Summa und Schödel ihre auffälligsten Spieler.

Aufstellung: Summa, Ittner, Berisa, Köppel, Voigt, H. Sarikaya, Karaman, Merz, Jäger, Rausch, Schödel, Klein, Klarmann
Tore: 1. Min. 1:0 Merz; 35. Min. 1:1 Olejniczak
Schiedsrichter: Kubitza
Zuschauer: 25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.