Martinlamitz verspielt 4:0-Führung

In einem verrückten Spiel nahmen die Türken glücklich, aber nicht unverdient einen Punkt mit nach Hause. Beide Mannschaften spielten von Anfang an auf Angriff und die Gäste aus Hof hatten die erste Chance. Martinlamitz erzielte mit der ersten Möglichkeit die Führung, nachdem sich T. Pokorny mit einem starken Dribbling an der Torauslinie durchsetzte und M. Reinisch mustergültig bediente und der dann überlegt den Hofer Keeper überwand. Die Gäste, von den frühen Rückstand keineswegs geschockt, spielten munter weiter nach vorne und hatten den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterten aber meist am eigenen Unvermögen oder am guten Torwart Summa. Durch die offensive Spielweise des FC Türk Hof ergaben sich gute Kontermöglichkeiten für die Gastgeber und als A. Jäger alleine aufs Tor zulief, wurde er im letzten Moment durch ein Foul im Sechzehnmeter gebremst. Die Pfeife des Schiedsrichter blieb allerdings stumm. Durch eine schönen Spielzug über
Pokorny und Reinisch, der dann einen sehenswerten Pass auf B. Klein spielte, lies dieser es sich nicht nehmen und schoss eine 2:0 Pausenführung heraus.

Gleich zu Beginn der 2.Hälfte narrte R. Paksoy seinen Gegenspieler und überlistete den Gästekeeper erneut. Von nun an spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab und es gaben sich hüben wie drüben nur vereinzelt Möglichkeiten. Als der kurz vorher eingewechselte T. Klarmann nach schöner Vorarbeit von Jäger auf 4:0 erhöhte, dachten alle FCM-Fans, das Spiel sei gelaufen. Den türkischen Gästen muss man hoch anrechnen, dass sie selbst nach diesen Rückstand nicht aufgaben und nach dem Anschlusstreffer noch einmal alles nach vorne warfen.

Was dann ab der 80.Minute geschah wird bestimmt noch einige Wochen im FCM-Sportheim diskutiert. Die Defensive des Gastgebers, bis zu diesen Zeitpunkt gut eingestellt, brach unerklärlicherweise völlig auseinander und die Gäste hatten jetzt auch noch das nötige Glück auf ihrer Seite. Ein abgefälschter und ein Sonntagsschuss aus 20 Meter genau in den Winkel brachten sie noch einmal ran. Mit der letzten Aktion, einen Freistoß von Özten über die Mauer gezirkelt, kamen die Hofer Türken noch zum nicht geglaubten Ausgleich.

Bei Türk Hof gefielen die Torschützen, Martinlamitz hatte in Pokorny, Summa und Voigt seine stärksten Akteure.

Aufstellung: Summa; Patzer; Reinisch; Voigt; H. Sarikaya; Plötz; Köppel; Jäger; Klein; Pokorny; Paksoy; Atmaca; Klarmann; Schödel
Schiedsrichter: Caglayin
Zuschauer:70

Tore: 7. Min. 1:0 Reinisch; 29. Min. 2:0 Klein; 46. Min. 3:0 Paksoy; 70. Min. 4:0 Klarmann; 72. Min. 4:1 F. Ötzen; 80. Min. 4:2 F. Ötzen; 84. Min. 4:3 T. Ötzen; 90. Min. 4:4 T. Ötzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.